Gewerkschaft will in einem Zukunftspaket auch die Sicherung der Stammarbeitsplätze, der Ausbildung und der tariflichen Standards regeln

Meyer Werft: IG Metall Küste ist weiter zu Verhandlungen zu Standort- und Beschäftigungssicherung bereit

(26.05.2021) Die IG Metall Küste hat die Meyer Werft zu Tarifverhandlungen über ein Zukunftspaket zur Standort- und Beschäftigungssicherung aufgefordert. Nach der Prüfung der wirtschaftlichen Lage durch einen Sachverständigen haben sich Betriebsrat und Vertrauensleute einstimmig zur Aufnahme von Tarifverhandlungen ausgesprochen. Dieses Votum hat die Gewerkschaft am Mittwoch mit konkreten Terminvorschlägen dem Arbeitgeberverband Nordmetall übermittelt.

"Die Darstellung der Geschäftsführung, dass wir nicht zu weiteren Verhandlungen bereit seien, weisen wir deshalb zurück", sagte Daniel Friedrich, Bezirksleiter der IG Metall Küste. "Um nach monatelanger Debatte über den Prozess endlich in die inhaltliche Diskussion zu kommen, gehen wir ? wie in solchen Fällen üblich - mit eigenen Forderungen in die weiteren Verhandlungen."

Die Forderungen der IG Metall sind: Erhalt der Stammarbeits- und Ausbildungsplätze, Verschiebung von Fremdfertigungsanteilen zugunsten der Stammbeschäftigung, Regelungen zur zukünftigen Fremd- und Eigenfertigung und keine Tarifflucht durch weiteres Outsourcing.

"Die Beschäftigten erwarten verbindliche Regelungen, mit denen Stammarbeitsplätze und Ausbildung sowie die tariflichen Standards in allen Unternehmen der Meyer-Gruppe langfristig gesichert werden", sagte Nico Bloem, Betriebsratsvorsitzender der Meyer Werft. "In den Verhandlungen darf es nicht allein um die Forderungen der Arbeitgeber nach Personalabbau und unbezahlter Mehrarbeit gehen."

Thomas Gelder, Geschäftsführer der IG Metall Leer-Papenburg, erklärte: "Mit ihrer Pressemeldung verunsichert die Meyer Werft Beschäftigte und Öffentlichkeit. Statt solche Behauptungen zu verbreiten, sollte die Geschäftsführung wieder an den Verhandlungstisch zurückkehren. Über unsere Position haben wir heute auch auf einem Flugblatt die Beschäftigten informiert."



Druckansicht

Infos Tarifrunde

(..) ... >>weiter